Visualisierung von Zahlen: Alternativen zum Kreis- oder Ringdiagramm

Wenn Anteile eines Ganzen dargestellt werden müssen, dann ist oft das Kreisdiagramm das Schaubild der Wahl. Doch leider ist dieser Diagramm-Typ nicht immer optimal. Vor allem dann, wenn mehr als zwei Segmente dargestellt werden müssen oder sich die Anteile in ihrer Größe stark unterscheiden. Zum Glück gibt es viele Alternativen zum Kreis- oder Ringdiagramm, die komplexe Strukturen abbilden können. Die wichtigsten stelle ich Ihnen hier vor:

Schaubild mit Symbolen

Alternative zum Kreisdiagramm: Schaubild mit Symbolen.

Ein Schaubild mit Symbolen ist visuell ansprechend. Aufgrund des Bildcharakters kann die Aussage, die kommuniziert werden soll, sogar verstärkt werden.

Tipp: Abonnenten von Office 365 können in der aktuellen PowerPoint-Version eine große, ständig wachsende Anzahl von Symbolen direkt einfügen (Einfügen > Illustrationen > Symbole).

Punkte-Matrix

Alternative zum Kreisdiagramm: Einfache Punkte-Matrix.

Es geht auch ohne Symbole: Größenverhältnisse lassen sich mit einer einfachen Punkte-Matrix anschaulich darstellen. Zeichnen Sie ein Raster mit 10 x 10 Punkten. Die Punkte färben Sie entsprechend der gewünschten Aussage ein. Dank Copy & Paste geht das in PowerPoint schnell von der Hand.

Gestapelter 100-Prozent-Balken

Alternative zum Kreisdiagramm: Gestapelter 100-Prozent-Balken.

Diese Alternative zum Kreis- oder Ringdiagramm ist häufig als Visualisierung von Umfrageergebnissen zu sehen. Der gestapelte 100-Prozent-Balken eignet sich gut für die Darstellung von mehr als zwei Werten.

Tipp: Vergeben Sie für die einzelnen Anteile Farben, die die zu vermittelnde Aussage verstärken. Im Beispiel steht Rot für einen schlechten Wert, Gelbtöne repräsentieren das Mittelmaß und Grüntöne bezeichnen gute Werte.

Zwei gestapelte 100-Prozent-Säulen

Alternative zum Kreisdiagramm: Gestapelte Säulen.

Wenn Sie Veränderungen einzelner Anteilswerte sichtbar machen wollen, dann wählen Sie den Diagramm-Typ „Gestapelte 100-Prozent-Säule“. Beachten Sie, dass der wichtigste Wert ganz unten in der Säule erscheinen muss. Denn nur dort sind die Veränderungen besonders gut zu erkennen. Beschränken Sie sich auf maximal drei Werte. Fassen Sie restliche Werte ggf. unter „Andere“ zusammen.

Treemap

Alternative zum Kreisdiagramm: Treemap. Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder in Deutschland.

Eine Treemap ist dann geeignet, wenn sich das Ganze aus einer großen Zahl von Teilen zusammensetzt. In diesem Beispiel sind es 16 Teile, die sich gut überblicken lassen. Es wird hier deutlich, dass die Anteile von drei Bundesländern zusammengenommen größer sind, als alle restlichen Teile.

Tipp: Das Treemap-Diagramm ist seit der Version 2016 in PowerPoint enthalten.

Ich berate, gestalte und inszeniere.

Damit Sie spannend, erfolgreich und gewinnend präsentieren!

  • Präsentationsberatung
  • Dramaturgie für Präsentationen
  • Präsentationstraining

 Nehmen Sie jetzt Kontakt mit mir auf

Stöbern Sie jetzt weiter im Blog:

Autor: Peter Claus Lamprecht

Ich bin Präsentationsberater mit ausgeprägter Hassliebe zu PowerPoint. Meine Kunden bringe ich dazu, verständliche Vorträge und überzeugende Präsentationen zu halten, die tatsächlich etwas bewirken. Hier schreibe ich zu den Themen Präsentation, PowerPoint und Wirkung. Mein Ratgeber-Buch PowerPoint und Prezi: Sehr gut präsentieren ist im Oktober 2017 erschienen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ich freue mich über Ihren Kommentar. Es kann jedoch eine Weile dauern, bis er hier angezeigt wird, da ich jeden Kommentar manuell freigebe. Ich behalte mir vor, unpassende Kommentare zu löschen. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.


Datenschutz: Zusätzlich zu Ihren Angaben werden die IP-Adresse, die Browserkennung und die Uhrzeit gespeichert. Sobald ich Ihren Kommentar freigebe, werden die IP-Adresse und die Browserkennung aus der WordPress-Datenbank gelöscht. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, treffen Sie bitte eine Cookie-Auswahl. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Cookies unseres Marketing-Tools Mautic, das wir selbst auf praesentare.net hosten. Wir setzen keine Tracking-Tools von Drittanbietern (z.B. Google Analytics oder Facebook Pixel) ein.
  • Nur Session-Cookies und Zählpixel der VG WORT zulassen:
    Es werden grundsätzlich keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Session-Cookies (z.B. bei der Terminvereinbarung). Auf einigen Artikelseiten binden wir den Zählpixel der VG WORT ein.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum.

Zurück