Präsentationsdesign: Haben Ihre PowerPoint-Folien den richtigen Code?

code

Da stehen Sie nun und präsentieren. Sie sind gut vorbereitet und absolut sattelfest im Thema. Ihre PowerPoint-Folien sehen professionell aus und sind sogar plakativ gestaltet (und nicht so überladen wie sonst). Doch Ihre Zuschauer stellen viele Verständnisfragen und zeigen sich manchmal sogar irritiert.

Was ist bloß schief gegangen?

Möglicherweise sind Ihre Folien falsch codiert. Deshalb scheitert das Publikum daran, die Inhalte zu entschlüsseln. Oder es hat Schwierigkeiten, die Aussagen richtig einzuordnen. Im schlimmsten Fall kommen beim Zuschauer sogar ganz andere Botschaften an als die, die Sie eigentlich rüberbringen wollen.

Um zu erläutern, was „Code“ in Verbindung mit Präsentationsdesign bedeutet, zeige ich Ihnen ein paar Beispiele. >>> Weiterlesen →

Prezi oder PowerPoint? Welches Präsentationstool ist besser?

Fotolia_50549542_S_copyright

Sie haben es bestimmt schon gehört: Das Präsentationsprogramm Prezi, seit 2009 auf dem Markt, gilt als „PowerPoint-Killer“.

Doch stimmt das?

In diesem Beitrag vergleiche ich die beiden Werkzeuge aus meiner Sicht als Präsentationsberater miteinander. Und ganz nebenbei räume ich mit Halbwahrheiten auf, die sich um PowerPoint und Prezi ranken. >>> Weiterlesen →

PowerPoint: Standardformat 4:3 oder Breitbild 16:9? Fünf Beispiele zeigen, wann welches Folienformat das beste ist

standardformat-oder-breitbild

Vor ein paar Tagen wurde ich via Twitter gefragt, welches Seitenverhältnis für PowerPoint-Folien zu empfehlen sei: Das Standardformat 4:3 oder das moderne Breitbildformat 16:9? Diese Frage begegnet mir häufiger und ich beantworte sie meist mit einem entschiedenen „Das kommt ganz darauf an!“
Im Ernst: Eine immer gültige Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Entscheidend sind die räumlichen und technischen Rahmenbedingungen, unter denen Sie präsentieren werden. Manchmal bestimmen auch Designvorgaben oder der persönliche Geschmack, welches Folienformat das richtige ist.

In diesem Artikel erkläre ich, worauf es beim Seitenverhältnis der PowerPoint-Folie ankommt und warum man sich für ein Format entscheiden muss. Mit fünf Beispielen gebe ich Entscheidungshilfen für das jeweils optimale Folienformat, damit Sie Ihre nächste Präsentation bestmöglich einrichten und vorbereiten können. >>> Weiterlesen →

Redner-Coaching vom Comedian: Interview mit Heino Trusheim

heino-trusheim-du-luegst

Heino Trusheim ist Stand-Up-Comedian aus Hamburg. Er spricht vor Leuten, um sie zu unterhalten und zum Lachen zu bringen. Als ich ihn kennenlernte, stand er gerade mal drei Jahre als Comedian auf der Bühne.
Heute, zehn Jahre und über 1.000 Auftritte später, hat er ein eigenes Comedy-Label gegründet und gibt seine Bühnenerfahrung in Coachings weiter, die sich an alle richten, die humorvoll und souverän vor Publikum sprechen wollen.

Das interessiert mich als Präsentationsberater natürlich besonders, und deshalb frage ich ihn im Interview, wie es dazu gekommen ist und was er genau in seinen Coachings vermitteln möchte. >>> Weiterlesen →

Darstellung: Weniger ist mehr

weniger-ist-mehr

Neulich, in einem Hamburger S-Bahnhof, sehe ich diesen Fahrstuhl. Oder genauer: Ich sehe das Bedienfeld dieses Fahrstuhls, und ich bin verwirrt.

Der Fahrstuhl hat nur zwei Stationen, eine oben auf dem Bahnsteig und eine unten beim Ausgang. Der Knopf mit der Null ist von einem grünen Ring umschlossen. Das muss der Start-Knopf sein! Halt, nein, doch nicht der mit der Null! Also dann der mit der Eins? Ich drücke ihn, die Türen schließen. Doch weiter passiert nichts. >>> Weiterlesen →

Vier Minuten Einblick in meine Arbeit (Video)

Video auf YouTube: Peter Claus Lamprecht, Präsentationsberater.
Produktion und Regie: Ralph Misske von StudioSeminar® – Videoproduktion für Online-Seminare und Präsentationen.

Ich spreche zu Themen, die ich für meine Arbeit als besonders wichtig erachte. Gleichzeitig erleben Sie ganz nebenbei, wie ich „ticke“: >>> Weiterlesen →

Eine Präsentation? Das ist nichts für Sie!

iStock_000020249870_copyright

Seit vielen Jahren optimiere ich Präsentationen. Dabei habe ich gelernt: Präsentationen sind nichts für meine Kunden.

Und falls auch Sie gerade eine besonders wichtige Präsentation vorbereiten, eine, bei der es wirklich um etwas geht, dann bin ich mir sicher: Diese Präsentation ist nichts für Sie.

Sie glauben nun, ich hätte meinen Beruf verfehlt? Lesen Sie bitte weiter… >>> Weiterlesen →

Das leere Blatt Papier starrt mich an…

iStock_000002852600_copyright

Ich schreibe viel. Hauptsächlich mit dem Büro-PC oder mit dem Notebook. Meistens E-Mails.
Ich schreibe Konzepte, erläutere Angebote oder gebe noch schnell praktische Hinweise zur bevorstehenden Präsentation, just in time.

Unter Zeitdruck schreibe ich schneller, allerdings nur dann, wenn ich für andere schreibe. Für Kunden, Partner, Freunde oder für die Familie.

Zwischendurch lese ich das Geschriebene laut vor, immer wieder. Und ich korrigiere den Text, wenn ich ihn nicht flüssig lesen kann. (Witzig, das fällt mir gerade auf: Je enger die Zeit ist, desto lesefreundlicher schreibe ich. Darüber muss ich noch mal gesondert nachdenken…)

Obwohl ich offenbar schreiben kann, bin ich kein richtiger Blogger geworden. Ich schreibe viel zu selten Blog-Artikel. Dabei mangelt es nicht an Ideen: Aktuell schlummern fünf Artikel als Draft im WordPress-Speicher. Zwei davon sind zur Hälfte fertig, drei bestehen nur aus der Überschrift. Hier greift ein Phänomen, das man Schreibblockade nennt. >>> Weiterlesen →

Wirkungsverstärker: Die Drei WirkungsWeisen

die-drei-wirkungsweisen-icon

Parallel zu meiner Arbeit als Präsentationsberater bin ich mit Thomas Reinecke und Michael R. Grunenberg in einem Kooperationsprojekt aktiv. Wir entwickeln und vermarkten eine moderne und leicht erlernbare Methode, die wir Die Drei Wirkungsweisen nennen.

Mit dieser Methode liefern wir Wirkung in der Kommunikation – genauer: Wir optimieren die gewünschte Wirkung, die unsere Kunden mit ihrem nächsten Auftritt erzielen wollen. Mit Teams und kleinen Gruppen arbeiten wir im Seminar oder im Workshop. Führungskräfte beraten wir (das nennen wir „Sparring”) oder coachen sie. Ein Buch über die Methode ist in Arbeit.

Wir arbeiten zu dritt, weil wir Spezialisten für jeweils einen der drei Faktoren sind, die die Wirkung jedes Auftritts entscheidend beeinflussen: Fokus, Darstellung und Präsenz.

Michael R. Grunenberg (Fokus), Peter Claus Lamprecht (Darstellung) und Thomas Reinecke (Präsenz)

Zugegeben, das ist etwas abstrakt, daher erläutere ich mit drei Beispielen die Relevanz und das Zusammenspiel dieser drei Wirkungsfaktoren: >>> Weiterlesen →

Neu: Podcast zum Thema Kommunikation

lets-talk

Heute, am 9. September 2013, startet Dr. Michael Gerharz die neue Reihe Let’s Talk – Neugierige Gespräche rund um das Thema „Kommunikation“.

Die Idee zu einem Podcast hatte Michael Gerharz wohl schon länger. Und als wir vor zwei Wochen anlässlich einer Feier leidenschaftlich fachsimpelten, war das der Impuls, das Projekt genau jetzt zu starten.

So kommt es, dass ich sein erster Gesprächspartner bin – darüber freue ich mich sehr.

Wir sprechen eine halbe Stunde lang über >>> Weiterlesen →